Lipiany – eine Stadt zwischen Sees

Lipiany ist eine wunderschöne Stadt im südwestlichen Teil der Woiwodschaft Westpommern, am Rande der Myśliborskie-Seenplatte. Im Norden, Osten und Süden wird die Stadt von den Gewässern des Wądół-Sees und des Kościelne-Sees umgeben. Die Stadt-und-Land-Gemeinde Lipiany Liegt im südlichen Teil des Powiat Pyrzycki. Sie besteht aus zwölf Dorfgemeinschaften: Batowo, Derczewko, Dębiec, Jedlice, Krasne, Miedzyń, Mielęcinek, Nowice, Osetna, Połczyno, Skrzynka i Wołczyn.

 

lipiany z lotu ptaka 2

 

 

Die Gemeinde erstreckt sich gemeinsam mit der Stadt über eine Fläche von 95 km² und hat etwa 5.832 Einwohner, wovon 3.790 Einwohner w Lipianach i 1.860 Einwohner in den ländlichen Gebieten leben. 10 % der Gemeindefläche sind von 15 malerischen Seen bedeckt, darunter Chłop (mit einer Tiefe von 33 m), Grochacz (Grodzkie), Celne, Kościelne (Lipiańskie Południowe), Wądół (Wendel oder Wendyjskie), Będzin, Derczewskie, Skrzynka Małe, Sitno Wielkie. Der Durchgang, der den Grochacz-See und den Chłop-See verbindet, wird als „Diabelska Grobla“ lub „Czarcia Grobla“ bezeichnet. Auf dem Jasne-See wurde ein wasserfloristisches Naturreservat mit einer Fläche von 145 Hektar eingerichtet.

Durch die Gemeinde verlaufen zwei ökologische Korridore von regionaler Bedeutung: der östliche, der die Pyrzycko-Stargarder Ebene mit dem Barlineker Wald auf Basis des Flusses Myśl und der Seen Leśne, Wołczyno i Pstrowice verbindet, sowie der westliche, der die Pyrzycko-Stargarder Ebene mit dem Myśliborskie-Seenplateau auf Basis des Flusses Sicina und der Seen Jasne, Mironowskie, Grochacz, Chłop i Będzin verknüpft.